Internationale Papiere

Der Spaß mit den örtlichen Behörden geht meist erst richtig los wenn man sich um nicht allzu bekannte Dokumente bemüht! Viele Menschen sind wohl schon mit einem "Das gibt es nicht!" oder "Soetwas hatten wir noch nie!" abgeschmettert worden. Bei meinem Gang zum Bürgerservicecenter sah das so aus...

Internationaler Führerschein

Langweilig... ohne Probleme hab ich ihn ausgestellt bekommen. Auf meine Frage, warum der immer nur ein Jahr gültig ist, gab es lediglich ein Schulterzucken.

Internationaler Fahrzeugschein

Hier fängt der Spaß an der Reisevorbereitung richtig an!

Es war einer dieser (bereits arbeitslosen) Tage an denen man sich ausgiebig mit der Vorbereitung seiner Reise beschäftigt und sich endlich dazu überwindet die älteren Punkte auf der Liste abzuarbeiten. Fast schon von Staub verdeckt war eine Ecke auf einem kaffeeverschmierten Zettel an der Wand, "int. FZ-Sch. holen!" - Was zum Geier...? - Achso, der Fahrzeugschein!

Also auf zum Amt um direkt alles auf einmal zu erledigen. Bei den Damen mit den Nummern am Empfang fragte ich unter anderem nach dem Internationalen Fahrzeugschein...

Ach sie meinen den Führerschein!

Nein, ich meine den Fahrzeugschein

Soetwas gibts nicht!

Doch doch, den gibt es. Ist so ein kleines grünes Heft.

Nein, das ist etwas anderes

OK, aber das hätte ich gerne!

Nummer 265, Sie werden aufgerufen.

So, damit hätte ich schon mal den ersten gelben Passierschein, nun muss ich mich nur noch entscheiden ob ich mit der Asterix- oder der Obelixtaktik vorgehe! Asterix scheint angebracht, Obelix kommt nachher!! Kurz darauf am nächsten Schalter...

Guten Tag, tut mir leid!

Was tut ihnen leid?

Das hier - ich hätte gerne einen Internationalen Fahrzeugschein!

Gibt es nicht!

Ich weiss, aber ich brauche ihn.

Davon hab ich noch nie gehört... Klaus, er will einen internationalen Fahrzeugschein!?

Sowas gibt es nicht, hatten wir noch nie!

Er sagt das gibt es, vielleicht weiss der Chef ja bescheid?

Wenn Du möchtest... frag ihn doch!

Ich glaube soetwas gibt es nicht...

grrr... Doch, das ist ein Fahrzeugschein der in mehreren Sprachen übersetzt ist... Ist so ein kleines grünes Heft.

Ach, das ist ein Zolldokument für Ausfuhrkennzeichen!

Genau! Das hätte ich gerne - nur ohne das Kennzeichen.

Das geht nicht!

Warum?

Den gibt es nur für Ausfuhrkennzeichen!

Warum denn nicht ohne?

Den gibt es nur für Ausfuhrkennzeichen!

Es gibt aber auch...

Davon habe ich noch nie gehört!

Wenn ich ihnen ein Bild davon zeige?

Könnte vielleicht weiterhelfen.

OK, bis gleich!

So bin ich also schnell nach Hause, da ich mich schemenhaft an eine Seite erinnern konnte auf der jemand ein Bild von dem internationalen Fahrzeugschein veröffentlicht hat... Zu Hause angekommen saß ich vor meinem Rechner und startete die Bildsuche nach "Internationaler Fahrzeugschein"... Ach warte mal, warum denn nicht... "Internationaler Fahrzeugschein Mülheim" - Unfaßbar was mir daraufhin entgegenblinkte, die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr und zwar die Serviceseite des Bürgeramtes auf der der Internationale Fahrzeugschein beschrieben wird, sogar mit Bild!!

Bewaffnet mit einem Ausdruck der Webseite, mit einem Bild des fremden Dokuments, keine zwei Zentimeter vom Mülheimer Stadtwappen entfernt, machte ich mich wieder auf den Weg. Siegessicher und mit einem leicht wahnsinnigen Gesichtsausdruck betrat ich den Saal. Mit dieser Ausstrahlung wären wohl auch nichtautomatische Türen vor mir zurückgewichen, da sie aber von der automatischen Sorte waren, erregte ich keine weitere Aufmerksamkeit.

Hi! Ich komme wieder wegen meinem Internationalen Fahrzeugschein, brauche ich eine neue Nummer oder kann ich gleich durchgehen?

Sie geben aber auch nie auf oder?

Warum sollte ich?

Wieder bei meinem Lieblingsbeamten...

Hi!

Oje!

Ja!

Haben sie etwas gefunden?

Und wie!

Was ist denn d... - Klaus schau mal!

Das kann nicht stimmen!!

Ähh - Das ist von eurer Homepage!! Vielleicht geht jetzt mal jemand den Chef holen?!

Kurz darauf hatte ich es tatsächlich geschafft den Amtsvorsteher, zwei Schalterpuppen und den EDV-Chef einzuspannen. Kernaussage des Chefs war, daß er schon mal davon gehört habe, allerdings nie erlebt hat, daß jemand danach fragt. Das Chaos war nun noch nicht ganz vollständig, seit der letzten Druckerumstellung wurde noch nie versucht die Stammdaten eines deutschen Fahrzeugs auf dieses Dokument zu drucken, die Druckereinstellung war also völlig daneben. Das ein handschriftlich ausgefüllter Fahrzeugschein zu Problemen führen kann fiel ihnen zum Glück selber ein. Der Fahrzeugschein wird mir also später zugeschickt. Das Druckersetup muß erst angepaßt werden... OK, soweit nicht schlecht!

Als ich aber auch noch einforderte meine Motornummer und die Fahrzeugfarbe eingetragen zu bekommen fing das Schauspiel wieder von vorne an...

Das geht nicht!

OK und warum nicht?

Das steht in ihren deutschen Papieren auch nicht drin!

Ja und?

Die Daten haben wir nicht im System.

Achso, kein Problem... Mein Motorrad ist schwarz/weiss und meine Motornummer habe ich hier auf dem Zettel dabei.

Nein nein so geht das nicht! Für die Daten gibt es kein Platz im System.

Warum?

Das ist halt so!

Aber in dem internationalen Fahrzeugschein gibt es die Felder.

Das ist nur für Ausfuhrkennzeichen.

Also gibt es dafür Felder!

Nicht für ihr Fahrzeug, wenn überhaupt, dann handschriftlich.

Wenn sie noch einen Stempel draufmachen habe ich kein Problem damit. Hier ist meine Motornummer!

Nein, so geht das nicht. Sie müssen das Fahrzeug vorführen. Ich weiss doch gar nicht ob die Nummer stimmt!

Warum sollte ich, nur um Probleme mit südamerikanischen Behörden zu vermeiden, nach der Eintragung fragen und dann auch noch eine falsche Nummer angeben??

Keine Ahnung!

Also... hier ist die Motornummer!

Nein das geht so nicht, sie müssen...

Ja ja, ist klar! Bis dann!

Da ich mit meinem Vorhaben, den Laden richtig aufzumischen, noch nicht fertig war, nahm ich mir tatsächlich vor in den nächsten Tagen mein Motorrad vorzuführen. Da sich der Kollege noch etwas anstellte und mir klarmachte, daß ich bloß nicht an einem regnerischen Tag kommen sollte und mich noch fragte ob man an die Nummer herankommt ohne sich dabei schmutzig zu machen, wappnete ich mich für alle Fälle mit dem nötigsten!

Mit Schirm, Handtuch, Taschenlampe und meinem Zettel machte ich mich an einem regnerischen Tag auf in die Stadt. Das "Servicezentrum" für die Bürger dieser stadt ist gleich in der Innenstadt in einer recht belebten Ecke. Direkt vor der Tür stellte ich die Maschine ins Parkverbot und marschierte ein weiteres mal an den "Nummerngirls" am Eingang vorbei. Den Kollegen fand ich recht schnell wieder, er versteckte sich hinter seinem Monitor - Zwecklos!

Draußen an der Maschine angekommen fragt er mich wo die Nummer denn steht. "Wenn Sie sich hier hinknien...", ich legte das Handtuch auf den Bordstein neben die Maschine, "... und da am (heißen!) Krümmer vorbeischauen...", die Taschenlampe kam zum Einsatz, "...können sie diese Nummer sehen!" - Ich grinste ihn an als ich auf den alten Zettel mit meiner Motornummer tippte. Nachdem er also keine Chance mehr sah aus der Nummer herauszukommen, gab er auf. Er kniete sich neben meine Maschine und versuchte die verwirrten Passanten zu ignorieren. Mit etwas Überzeugungskraft konnte ich ihm dann tatsächlich (von meinem Zettel abgelesend) diktieren was er an meinem Zylinder zu lesen hat.

PD04...

Nein nein, da steht "RD04"!

Achso!?

Wieder an seinem Schreibtisch trug er die Nummer in den Fahrzeugschein ein und schien erleichtert... "Ähh, die Farbe bitte auch eintragen", etwas zerknirscht gab er noch mal nach. Seine Geduld war allerdings völlig am Ende als ich ihn fragte ob er schwarz/weiss nicht auf Englisch schreiben könnte.

So einfach ist es also einen vollständigen internationalen Fahrzeugschein zu bekommen. Ich wünsche euch viel Spaß und gutes gelingen!!!