Tipps

17.3.2007

Hier noch ein paar gesammelte Weisheiten...

... die ich während meiner Planung aufgeschnappt habe, einiges findet sich auch in den anderen Beiträgen wieder, hier aber einmal in kürze...

  • »Mach Dir auf jeden Fall einen festen Termin, sonst kommst Du hier nie weg!« Das habe ich nicht nur einmal zu hören bekommen. Mein Termin war der 1. September 2007. Das Schiff habe ich für den 13. September gebucht, abgefahren bin ich am 22. September, ziemlich gute Schätzung war das!
  • Wichtig ist es zwar immer »am Ball« zu bleiben, sich aber auch mal Auszeiten zu gönnen. Wenn das Vorhaben von vornherein nur Streß bedeutet, macht man schon was falsch. In dem Fall sollte man entweder weniger planen und einfach losfahren oder seine Terminplanung überdenken!
  • Nicht zuviel im voraus planen. Es kommt doch immer anders als man denkt!!
  • Motornummer des Motorrades in den internationales Fahrzeugschein eintragen lassen. Ich habe zwar keine Ahnung ob es was bringt oder ob es wichtig ist, habe den Tipp aber hier und da im Internet schon wieder gefunden.
  • Reichlich Abzüge von Passbildern mitnehmen. Man braucht sie Unterwegs entweder für anfallenden Papierkram oder man verschenkt sie und macht vielleicht jemandem eine Freude.
  • Wichtige Dokumente gehören natürlich kopiert. Ein bis zwei Sätze hat man dabei und einer wird bei der Kontaktperson in Deutschland gelagert. Dokumente einscannen und im e-Mail Postfach oder auf dem eigenen Webspace aufbewahren. Bei Bedarf kann man sie dann wenigstens ausdrucken und damit arbeiten.
  • Die eigene Unterschrift einscannen und als halbtransparentes ".png" abspeichern. Die Unterschrift kann so von einer Kontaktperson in Deutschland unter Anträge oder Dokumente gedruckt werden. Ist natürlich nicht legal aber wenn's denn gut aussieht...
  • Kontaktperson eine Generalvollmacht erteilen. Außer heiraten oder sterben kann diese dann alles in Vertretung erledigen.