Wildcamp auf Valdéz

Ich hatte nun schon so einige wilde Campingplätze und über alle einen Eintrag zu schreiben wäre tatsächlich übertrieben... Diesen Tip von Katharina und Thomas werde ich aber bestimmt nicht so schnell vergessen. Er hat uns zwar nicht direkt zu unserer Übernachtung geführt, war aber der entscheidende Tip!

An einem der ersten Tage im Backpacker´s Inn in Puerto Pirámides fingen wir an die Insel zu erkunden und den Geheimtip der beidenauszukundschaften. Nach der einen oder anderen weniger oder auch mehrspaßigen Überraschung auf Schotter und Sand fanden wir unseren Weg zurNachbarbucht von Puerto Pirámides. An diesem Tag fanden wir eine ArtKliff, recht windig aber nette Gegend zu übernachten und um eine schöneAussicht zu genießen. Den entdeckten Strand überließen wir all denanderen Entdeckern, die sich schon mit ihren Wohnmobilen eingenistethatten. So zogen wir also wieder ab nach Puerto Pirámides und genossenunsere Zeit im Hostel.

Wir beschlossen allerdings, von unserem Rundtrip um die Inselnicht wieder zum Hostel zurückzukehren, sondern uns irgendwo in dernächsten Bucht gemütlich niederzulassen. Tatsächlich fanden wir nochein verlassenes Steinplateau, das vielleicht nur wegen der "leicht"sandigen Straße so unbesucht war. Dort erlebten wir einen derunglaublichsten Sonnenuntergänge dieser Reise und ließen uns unter demSternenhimmel in den Schlaf fallen.

Welche der Koordinaten es nun waren weiß ich schon nicht mehr, aber so weit liegen sie nicht auseinander und manfindet schon ein schönes Fleckchen Erde...

S42°37'06" W064°16'12"

S42°34'57" W064°14'41"

Nun ist so eine wilde Übernachtung auf der Península Valdeznatürlich nicht komplett ohne Wale zum Frühstück... Wie bestellt, sokamen sie auch! Keine 50 m von uns entfernt, schwammen sie an unseremKaffee vorbei. Nicht daß sie irgendwelche fotoreifen Kunststückevorgeführt hätten, aber es war ein wunderbarer Abschluß diesergrandiosen Nacht!