Die Reifenstory

Wer so fährt wie ich, der braucht schon mal nen neuen Reifen... oder auch zwei. Die Enduro 3 die ich seit BsAs montiert hatte, brachten es auf sagenhafte 8000 km, der Hinterreifen war so gut wie fertig und absolut glatt. Um die weitere Ruta 40 und die Carretera Austral zu meistern, wollte ich mir doch lieber frische Reifen gönnen.

Da ich auf die schnelle auf der Durchreise nirgends Reifen organisieren konnte, kam ich auf DakarMotos und Javier zurück. Ich bat ihn per Mail mir meine zwischengelagerten Deserts oder doch lieber andere Reifen aus seinem Lager zu schicken.

Da die Lieferung wegen anderer Teile wohl noch auf sich warten ließ, fuhren wir schon mal weiter (Ich bat Javier die Reifen nach El Calafate oder Perito Moreno zu schicken) nach El Chalten. Von dort aus schickte ich ihm morgens eine e-Mail

Vergiss Calafate, wir sind schon weitergefahren. Liefere sie nach Perito Moreno

Seine Antwort bekam ich zum Glück kurz vor der Abfahrt nach Norden:

Nnnnnnooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo!

Reifen sind vor zwei Stunden raus, wir können sie nicht mehr umleiten!!!

Bitte gehen sie zurück nach "Los" und ziehen sie KEINE 4.000 Euro ein! - Na gut, ich habe alle Zeit der Welt. Warum nicht ein paar Tage in El Calafate rumhängen und den Gletscher noch mal besuchen. So trennten sich unsere Wege erst einmal und ich fuhr zurück nach Süden.

Um Fragen vorzubeugen... ich habe die Reifen dann nach vier Tagen bekommen. Ich habe sie ohne Probleme am Busbahnhof abgeholt und (zu Trainigszwecken) selber montiert.