Azul - La Posta

Ein Posten für Motorradfahrer und andere Reisende im Nordosten von Argentinien. Nicht weit von Buenos Aires entfernt, daher Pflicht für Reisende die dort starten oder aufhören. In diesem kleinen »Geheimtip« schläft man entweder zu Dritt im Wohnraum (bzw. Küche) oder man macht es sich mit seinem Zelt im Hinterhof gemütlich und genießt die vorhandene Küche, Kühlschrank und das Badezimmer (Dusche wird allerdings per Ofen erhitzt).

Nach vier Wochen in Buenos Aires brach ich also auf, um zum nächsten berühmten Treffpunkt für motorradfahrende Reisende zu pilgern. Jorge`s La Posta del Viajero en Moto im 350 km entfernten Azul. Die Fahrt war ruhig und beschaulich, lieferte mir aber auch die ersten Eindrücke von Argentinischem Wind und einheimischen LKW-Fahrern, beides war nicht sonderlich schlimm, aber als erstes Beispiel durchaus beeindruckend.

Motorradstützpunkt

So kam ich also, dank Javier`s Wegbeschreibung, ohne großartige Irrwege gegen 19h in Azul an. Den Einheimischen gab ich erst gar nicht die Gelegenheit mir beim ersten Stop den Weg zu la Posta zu zeigen (was wohl öfter vorgekommen ist!), da ich auch in der Stadt meinen Weg fand. Als ich in die Straße "Mendoza" einbog, sah ich auch gleich den kleinen, einladenden, über und über bemalten Bau. Über einer der Türen wurde von Vorgängern schon ein deutliches »Motorradreisende Willkommen« an die Wand gepinselt. Das sollte nur allzu wahr sein! Noch bevor Jorge aus seinem Laden kam um mich zu begrüßen, wurde ich schon von alten Bekannten in Empfang genommen... Das britisch/französische Pärchen Maria und Alistair, die ich schon aus Buenos Aires kannte, hießen mich willkommen, kurz darauf kam auch Jorge (Pollo) hinzu und begrüßte mich herzlichst!

La Posta von Außen
La Posta

Da er sich nicht mehr an mich erinnern konnte (wir trafen uns ein Jahr zuvor in Giebolderhausen), begrüßte er einen völlig Fremden, ich kam mir allerdings vor wie ein lange vermißter Freund. Hier in LaPosta wird wieder jeder Reisende freundlich aufgenommen und es besteht sofort vollstes Vertrauen. Als ich ihm einen seiner Aufkleber an meinem Koffer zeigte, den er mir in Deutschland gab, war er überglücklich zu sehen, daß er einen so langen Weg zurück nach Hause überstanden hat.

Jorge's Laden
Jorge's Laden

Maria (Die zum Glück spanisch spricht) und Alistair zeigten mir das Innere dieses Motorradpostens. Endlich stand ich also in dieser berühmten Werkstatt und Herberge, in der sich schon hunderte von Reisenden an Wänden, Türen, Klodeckel und anderen Gegenständen verewigt hatten. Ein merkwürdiges Gefühl, all die Menschen an den Wänden zu entdecken, von denen man schon gehört hat oder schon kennt und bereits getroffen hat.

Auf die Frage wie lange ich bleiben wolle, sagte ich Pollo, daß ich vielleicht zwei oder auch drei Tage hier absteige, er war allerdings sofort der Meinung daß das viel zu wenig sei, ich müsse unbedingt länger bleiben. Als ich ihm dann auch noch erzählte, daß ich schon vier Wochen in Buenos Aires war und nun los will, war er völlig außer sich und sagte, daß ich, nach vier Wochen bei Javier, nun mindestens zwei Wochen bei ihm bleiben müsse! - Mal sehen wie ich aus der Nummer wieder rauskomme. Wenn das so weiter geht, stelle ich einen neuen Rekord im langsamem Reisen auf!

Gleich an meinem zweiten Tag gab es ein Asado (mein 6. in Argentinien!). Die vier Gäste und seine Freunde wurden von Jorge und seiner Frau Monica bestens bewirtet. Ein schöner und geselliger Grillabend in La Posta! Mit Fleisch, Salat und Alkohol stimmten wir uns auf die anschliessende Photoshow ein. Bilder, die Jorge von seinen Gästen und Gastgebern in Deutschland, Japan und der Schweiz bekommen hat, kommentiert er entweder wild gestikulierend, freudestrahlend oder einfach nur still dasitzend mit einem unergründlichen Gesichtsausdruck.

Kurzum, wird man Gast in La Posta, so ist man auch schon fast Jorge`s amigo. Ich denke man muß sich schon ordentlich daneben benehmen um hier nicht jeden Tag freudestrahlend und überschwenglich begrüßt zu werden.

¡Saludos a La Posta! - ¡Gracias Monica y Jorge!

Die Werkstatt
Japanische Fans
Gäste
Asado!