Feliz cumpleaños Jorge

Ich hatte auf der Tour durch den Süden Argentiniens und Chiles zwei Termine... das war Weihnachten und Silvester in Ushuaia und der 8. März in Azul, zwei Termine in einem halben Jahr

Sowas kann schon stressen!! Zuverlässig wie ich bin habe ich aber auch diesen kaum zu überblickenden Terminplan bewältigt!

So führte mich mein Weg tatsächlich zum letzten Stop am Ort meiner ersten Pause vor bzw. nach Buenos Aires - ihr wisst schon was ich meine...


Die ca. 1.000 km von San Rafael wollte ich in drei gemütlichen Fahrtagen hinter mich bringen, überzeugt von der »phantastischen« Landschaft schaltete ich in den Transitmodus und war nach eineinhalb Tagen in Azul. Nach der Runde durch dieses Land war es recht merkwürdig in einen altbekannten Ort zurück zu kommen! Fast wie zu Hause, ich war immerhin zweieinhalb Wochen hier.

Die ersten bekannten und unbekannten Gesichter waren am Donnerstag auch schon da. Es versprach ein gemütlicher und witziger Abend zu werden. So war es dann auch, was zu einem recht trägen und faulen Start in den nächsten Tag führte. Nach erfolgreicher Wiederbelebung in Form von legalen, koffeinhaltigen Drogen, schleppte ich mich für die eine oder andere Stunde ins nahegelegene Internetcafe. Ich konnte mir ja denken, daß der eine oder andere Gast in der Zwischenzeit eingetroffen war, aber...

Es sah aus wie in einem Feldlager der Fremdenlegion!!

Viele alte Bekannte waren da auf die ich mich schon gefreut hatte, Sheepfuc... Carlos, Dakar »Javier« Motos mit Sohn Julian, Ted »Crash« Magnum, ... Einige schafften es leider nicht zur Party, was natürlich schade war, aber den Spaß nicht stoppen konnte!

Der Freitag verging sowohl mit Vorfreude als auch mit Vorparty, man muß ja schon mal warm werden und den Magen wieder an Alkohol und Asado gewöhnen... in der Tat war es mein erstes richtiges Asado seit Ushuaia, die anderen waren mehr halbherzig und unterbestückt - so kann ich nicht arbeiten!

Ein lang erwartetes Fest

So kam der Tag der Party... gut; der Geburtstag war nun schon vier Tage her, aber so ist das nun einmal. Während des Tages wurde aus nichts alles geschaffen. Bereits in der Nacht zuvor wurde Chimichurri geschnibbelt, samstags ging es um die Beilagen für das Asado; wenigstens zwei Schüsseln pro Salat, das war die Größenordnung! Zusammen mit Karl aus Buenos Aires bastelten wir verschiedene Geburtstagskarten und Unterschriftsplakate. Dank einer späten aber guten Idee sammelten wir über den Tag etwas mehr als 600 Pesos (130 Euro), die Sammlung wurde Jorge abends als Spende für Motorradteile oder -klamotten übergeben.

Die zuerst erhofften 100 ausländischen Reisenden erreichte die Party nicht, allerdings gab es (zum Zählzeitpunkt) 50 Gäste zum 50. Geburtstag Treffsicher nenne ich das! Die Tafel erstreckte sich dabei auf beide Räume in La Posta und einen kleinen, gemütlichen Dreiertisch draußen und halb im Regen. Nun saß ich wegen überfüllter Hütte draußen an dem kleinen Tisch, war aber dank einem sich davonschleichenden Jorge in guter Gesellschaft!!

Die Party umfaßte ein spätes (argentinisch frühes) Asado, viel Gequatsche, mehrere Gruppenfotos und diverse Bescherungen und ebbte erst gegen 2 Uhr ab. Die Letzten verschwanden gegen 4 Uhr und ließen Ted, Sean, Nazareth, Marisol und mich alleine in der Nacht zurück. Während wir dort so saßen und über die Welt und die Menschen sinnierten, wechselte ich zurück von Wein zu Bier und verfluchte mich schon jetzt für die Idee!

Der nächste Tag war klassisch... Die Ersten starteten am frühen Morgen (wie sie das auch immer schafften!), die Einen schliefen weniger, die Anderen etwas länger (!). Nach ausgedehnter Kurierung mit Kaffee und Mate und einem Erweiterungskurs in der Kunst des Mate trinkens, schleppte man sich in die Stadt um mal ein »Hörnchen« Eis zu essen. OK, so ein Hörnchen darf dann auch mal ein halbes Kilo wiegen, die Dinge sind hier nunmal etwas größer!

Wie es am nächsten Abend nun einmal so ist, sind die Schwüre wie Nie wieder Alkohol spätestens beim Kauf der ersten Kiste Bier vergessen! So bahnte sich eine weitere, diesmal kleine und gemütliche Feier an.