Seitenständer

Nun kann man an so einem Teil wie dem Seitenst&aauml;nder nicht sooo viel ändern aber es gibt doch noch ein paar Feinheiten...

Grundplatte

Wem der Seitenständer schon mal beim abstellen in losem Untergrund abgesoffen ist, wird verstehen warum man sich direkt ne Grundplatte unter den Seitenständer schweißt.

Natürlich gerät man wieder sehr schnell an besserwissende, die einen gleich als möchtegern Dakar-Proll abschreiben. Das könnt ihr gerne ignorieren. Es ist einfach bescheuert ein 250kg Motorrad auf einer 1cm² großen Fläche abstellen zu wollen, von daher nur logisch sie zu vergrößern!

Man sollte mit der Platte zum Schweißer seines Vertrauens gehen oder es unterwegs in der "Dorfschmiede" machen lassen. Ich habe erfahren müssen, daß örtliche Bauschlossereien eine Wissenschaft daraus machen, entsprechendes Geld dafür nehmen und noch nicht mal den originalen Winkel der Ständerplatte einhalten können.

»Bügel«

Steigt ein Kurzbeiner wie ich auf eine Africa Twin mit voller Ladung und allen Schikanen, so ist man manchmal froh um jede Hilfe die man bekommen kann.

Besonders abseits der Straße kommt es schon mal vor, daß die Maschine nicht ganz eben steht, der Seitenständer verhakt sich etwas im Boden. Wegen den (grrrrr) kurzen Beinen, bekommt man nicht genug Kraft auf den Seitenst&aauml;nder und muß die Maschine weiter kippen... wie man sie dann wieder aufhebt ist ein anderes Kapitel!

Wie man allerdings mehr Kraft auf den Seitenständer bekommt, das hat ausnahmsweise BMW ganz gut gelöst! Man schweißt einfach ein kleines Dreieck seitlich an den Seitenständer und schon hat man ihn immer in Reichweite. Selber gemacht ist es nicht mal teuer... man muß nicht immer alles beim »Adventure-Motorrad-Outdoor-Survival-Shop« kaufen!

PS: Ignoriert einfach den Plastikklotz unter der Ständerplatte. Die Lösung war nicht die beste aber die einfachste. Zumindest einfacher als den Seitenständer vernünftig zu verlängern!