Verkleidung

Meine Verkleidungsarbeiten waren Teilweise nur Reparaturen, haben sich dann aber doch zu regelrechten Umbauten entwickelt. Streng genommen hatte ich jedes Plastikteil der Maschine in den Fingern. Mal mit mehr und mal mit weniger Aufwand aber irgendwie dran rumgeschnibbelt habe ich doch.

Frontverleidung

Da ich von diversen Geländeeinsätzen noch zwei Risse durch die Löcher des Windschilds laufen hatte, musste ich mich schon mal um die Verkleidung kümmern. Aus Kostengründen wollte ich sie selber mit Glasfasermatten reparieren. Wo ich gerade alles beisammen hatte, wollte ich die Frontverkleidung auch gleich steiler anstellen.

Neben der eigentlichen Reparatur habe ich dann also die Haltestreben der Verkleidung ein wenig hochgebogen. Die Frontverkleidung über dem Scheinwerfer seitlich eingeschnitten, erwärmt und ebenfalls hochgebogen. Die so entstandenen Keile habe ich zuerst auf der Rückseite mit einer Schicht Glasfasermatten verklebt, danach mit Spachtelmasse aufgefüllt, glatt geschliffen und dann wieder beidseitig mit Glasfaser verstärkt. Die Ränder der Verkleidung werden mit der Spachtelmasse neu modelliert.

Die Reparatur hat sich als "nicht ganz sooo qualitativ" erwiesen! Die "Naht" hat sich am Rand meiner Frontverkleidung wieder losvibriert und formte den ersten Riss. Erster ernsthafter Bodenkontakt war nicht gerade die Lösung meiner Probleme.

Die Einsicht, das meine Arbeit die Tour nicht überstehen würde, erlangte ich nach ca. 13000km. Resultat davon ist der nächste Radikalumbau!

Verkleidungsscheibe

Die Verkleidungsscheibe, eigentlich ein »Verschlussdeckel« von Peugeot, bekommt man unter der Teilenummer PEU733766N, kostet bis zu 120€ (Gibts aber auch wesentlich billiger!). Alles weitere über den Windschildumbau erfahrt Ihr direkt von der Quelle beim Schlammteufel.

Danach habe ich noch alles lackiert, natürlich nur richtig professionell, mit Sprühdose im Keller!!

Heck

Kein wilder Umbau, ich habe lediglich den Schmutzfänger unter dem Kennzeichen so weit wie möglich abgesägt. Die Blinker habe ich wegen den Koffern weiter nach hinten versetzt. Sie sind jetzt also direkt im Plastik des Heckkotflügels verschraubt.

Seitenverkleidung

Auf der rechten Seite habe ich ein Loch gesägt um auch bei montierter Verkleidung an die Öffnung des Kühlflüssigkeitsbehälters zu kommen. Sehr sinnfreie Sägerei, mir war aber gerade danach.

Die linke Seite habe ich an der unteren Kante zurecht gesägt um Platz für ein weiteres Abflussrohr zu schaffen. Wird aber noch an anderer Stelle beschrieben.